Im Sturz durch Raum und Zeit

GREGOR HILDEBRANDT

10.10.2021-27.03.2022

Eröffnung
Sonntag 10.10., 16 Uhr

„Aus analogen Datenträgern wie Audio- oder Videotapes und Schallplatten schafft Gregor Hildebrandt seit zwei Jahrzehnten ein ebenso konsequentes wie vielfältiges Werk von großer visueller und haptischer Intensität. Seine minimalistischen Bilder, raumhohen Stelen und monumentalen Tableaus bringen ein weitreichendes Reflektieren  über Zeit, Material, Geste und Form zum Ausdruck. Dabei geht es um die Frage, wie Musik, Film und Poesie in einem Kunstwerk aufgehoben und so auf eine zweite, laut- und zeitlose Ebene überführt werden können.“  (Kerstin Weber)