Aktuell

BEGLÜCKUNG DER WELT . AVANTI-AVANTI-100 . 27.1.2019 . 14 Uhr

Jill Baroff, Joachim Grommek und Jan van der Ploeg

Begrüßung: Dr. Wita Noack, Mies van der Rohe Haus

Es spricht: Prof. Dr. Fritz Neumeyer

Vor einhundert Jahren machte sich auch das Bauhaus als neue Kunstschule auf den Weg, die Menschheit zu beglücken. Es war an der Zeit, moderne Formen für das Leben, den Alltag, die Architektur und die Kunst zu entdecken. Im Rückblick verführen uns heute die radikalen Konzepte des Bauhauses zum Schwärmen. Dieser Ansatz, die Welt immer wieder neu zu sehen, liegt nach wie vor im Wesen der Künste begründet. Der deutsche Künstler Joachim Grommek, sein niederländischer Kollege Jan van der Ploeg und die US-Künstlerin Jill Baroff schauen – als nunmehr vierte Generation nach den radikalen Strömungen der 1920er-Jahre, wie dem deutschen Bauhaus, dem russischen Konstruktivismus oder der holländischen de Stijl-Gruppe – in den berühmten „Rückspiegel der Moderne“ und zeichnen gleichzeitig ein Bild voller Aktualität. Alle drei Künstler vereint eine konzeptuelle und universelle Formensprache.

Vernissage . BEGLÜCKUNG DER WELT . AVANTI-AVANTI-100 . Sonntag, 27.1.2019 . 14 Uhr
Begrüßung: Dr. Wita Noack, Mies van der Rohe Haus
Es spricht: Prof. Dr. Fritz Neumeyer