Model Mies

SPACE-TIME-ODYSSEY

19.1.-5.4.2020

Opening
Sunday . 19 January 2020, 2 pm

Speakers
Dr. Wita Noack
Mies van der Rohe House

Prof. Dr. Albert Kirchengast, architectural historian
Dr. Jörn Köppler, Architect

Ingolf Kern,
Chairman Association of Friends and Sponsors of the Mies van der Rohe House

Mies van der Rohe's architecture is built on an ideal ground. It does not find its goal in the sheer fulfilment of its purpose, publicity or economic success. Its foundation reaches deeper. Mies's buildings are created with the help of many hand-drawn sketches, impressive collages, and testing models - long before a project is realized, they help to transform the "mental statics" of a design into reality.

This exhibition is about illustrating Mies' architectural thinking in "thought models": six architectural models and a film enter into a dialogue with words and images and the space of the Lemke House. They take the opposite approach to the architectural design process, trying to "extract" the ideal content from the built work for today's debate.

RAUM-ZEIT-ODYSSEE

19.1.-5.4.2020

Eröffnung
Sonntag . 19. Januar 2020, 14 Uhr

Es sprechen:
Dr. Wita Noack
Mies van der Rohe Haus

Prof. Dr. Albert Kirchengast, Architekturhistoriker
Dr. Jörn Köppler, Architekt

Ingolf Kern,
Vorsitzender Verein Freunde und Förderer des Mies van der Rohe Hauses e.V.

Mies van der Rohes Architektur ist auf einem ideellen Grund errichtet. Sie findet ihr Ziel nicht in schierer Zweckerfüllung, Publizität oder in ökonomischem Erfolg. Ihr Fundament reicht tiefer. Mies’ Bauten entstehen mithilfe vieler Handskizzen, eindrucksvoller Collagen und durch prüfende Modelle – lange bevor ein Projekt zur Realisierung gelangt, helfen sie dabei, die «geistige Statik» eines Entwurfs in die Wirklichkeit zu überführen.

In dieser Ausstellung geht es um die Veranschaulichung von Mies’ Architekturdenken in «Gedankenmodellen»: Sechs Architekturmodelle und ein Film treten in den Dialog mit Wort und Bild und dem Raum des Hauses Lemke. Sie gehen den umgekehrten Weg des architektonischen Entwurfsvorgangs, versuchen den ideellen Gehalt aus dem gebauten Werk für die heutige Debatte zu «extrahieren».